Projekte

Autostadt / Logo
Druid / Logo
Zooseum / Logo
Dolphin / Logoentwurf
Beo Sprachendienste / Logo
Ruhrbühnen / Logoentwurf
Sehenswert / Logo
Himbeer und Hering / Logo
Haus Husen / Logoentwurf
Ornamin / Logo

Logos

Verschiedene Kunden

Die kleinen grafischen Zeichen haben die Aufgabe, ein Produkt oder Unternehmen zu repräsentieren und müssen demzufolge eingenständig und wiedererkennbar sein. Sie bestehen meist aus einer Bild- und Wortmarke, zusammen mit einem Claim stellen sie die Basis für das Corporate Design. Soweit die Theorie. Praktisch ist dies die Königsdisziplin eines Designers, denn die Aufgabe besteht darin, sehr viel Information mit minimalen Strichen maximal prägnant darzustellen.

Von oben nach unten:

> Volkswagen Autostadt
2000 wurde die VW-Autostadt Wolfsburg eröffnet. Dafür sollte ein Logo sowie das Corporate Design entwickelt werden. Entstanden ist das Logo auf Basis des VW-Beetle, der in Bewegung ist und wegzufahren scheint.


> Druid
Im Auftrag des Bundesamtes für Straßenwesen wurde ein Projekt ins Leben gerufen, das die Wechselwirkung von Drogen und Fahrtüchtigkeit untersucht mit dem Ziel, europaweit eine einheitliche Regelung zu finden. Das Logo dafür ist der „Pink Elephant“ - Euphemismus für eine Halluzination unter Alkoholeinfluss. Erstmalig wurde dieses Fabelwesen von Jack London 1913 in seiner Biografie über John Barleycorn beschrieben.

> Zooseum
Logo und Titel meiner Diplomarbeit. Inhaltlich geht es um einen Zoo der interaktiven Art und ohne lebende Tiere. Die beiden „O's“ im Namen werden im Logo als Augen eingesetzt und erinnern ein wenig an eine Eule. So verweist das Logo einerseits auf die Tiere, andererseits auf das klassische Wesen eines Museums: Das Wahrnehmen.

> Dolphin
Logo-Entwurf für eine Telefongesellschaft. Nomen est Omen.

> Beo Sprachendienste
Der Beo ist der sprachbegabteste Vogel und somit ein passender Pate für den Namen eines Übersetzungsbüros. Für das Logo wurde die Form des Vogels vereinfacht und auf die wesentlichen Merkmale reduziert.

> RuhrBühnen
Entwurf für die Ruhrbühnen, das Theaternetzwerk im Ruhrgebiet. Der Entwurf zeigt alle Farben der angeschlossenen Häuser und ist reduziert auf die beiden Buchstaben r und b. Gleichzeitig schwingt eine architektonische Form mit, die das Ruhrgebiet mit seinen Industriegebäuden darstellt.

> Sehenswert
Die Kölner Agentur Sehenswert veranstaltet Stadtführungen der besonderen Art. Die Sprechblase von Sehenswert verweist in prägnanter Weise auf das, was bei einer Stadtführung passiert: Es werden Geschichten erzählt. Die Farbe ist im Original ein leuchtendes Orange, die Sprechblase wurde außerdem als Aufkleber produziert, um sehenswerte Ort zu markieren.

> Himbeer & Hering
Die wundersamen Gelüste während einer Schwangerschaft waren Inspiration für das Label Himbeer & Hering der in Bonn ansässigen Modedesignerin Sabine Hillinger. In ihrer H&H-Kollektion entwirft sie Mode für Schwangere. Das Logo zeigt stilisiert einen Fisch und eine Himbeere. Lecker!

> Haus Husen
Entwickelt wurde ein Logo für eine Bildungsakademie der Comcave AG. Die Akademie befindet sich in einer ehemaligen Jugendherberge im Essener Raum, die architektonisch in den 50er Jahren anzusiedeln ist. Die charakteristische Außenform des Hauptgebäudes wurde zum visuellen Element des Logos.

> Ornamin
Logo für das Mindener Unternehmen, dass mit innovativen Ideen funktionales und mehrfach ausgezeichnetes Melamingeschirr – das Geschirr mit dem Trick – produziert. Die organische Form des Logos verweist hier auf Dynamik und Designästhetik.